News

 

Philosophie

Die Philosophie von HYSUN3000

 
     
 

Das Projektteam von HYSUN3000 besteht aus ehrenamtlichen Mitarbeitern, die in ihrer Freizeit an der Konstruktion des Fahrzeugs und an der medialen Aufbereitung des Projekts mitwirken. An dem Projekt sind zudem mehre wissenschaftliche Hochschulen und Institute beteiligt, die Komponenten des Fahrzeugs gebaut haben. Das Bundesumweltministerium hat die Schirmherrschaft für die Rekordfahrt übernommen. Das Projekt HYSUN3000 ist weltanschaulich unabhängig.

 
     
 

In einer deutschlandweiten Meinungsumfrage vom Juni 2004 gaben rund 80 Prozent der Befragten an, dass sie sich eine stärkere Konzentration auf alternative Energien wünschen. Vor den zuletzt gestiegenen Benzinpreisen ist in diese Diskussion große Bewegung gekommen. Unabhängig von diesen Anlässen werden in naher Zukunft schon allein aus Gründen zurückgehender herkömmlicher Energiereserven neue Ansätze nötig werden. Der HYSUN3000 leistet hier einen Beitrag zur Förderung und Popularisierung der Brennstoffzellen-Technologie.

 
     
 

Das Projekt HYSUN3000 besteht aus der Konstruktion eines mit Wasserstoff betriebenen Fahrzeugs und dessen "Rekordfahrt" durch mehrere europäische Länder. Die Fahrt und das Fahrzeug haben das Ziel, die umweltfreundliche Technologie über die Landesgrenzen hinaus bekannt zu machen und gleichzeitig durch die natürlichen Belastungen einer solchen Strecke für das Fahrzeug dessen Alltagstauglichkeit unter Beweis zu stellen. Weiterhin soll der geringe Energieverbrauch auf einer möglichst langen Strecke ein Maßstab für künftige Fahrzeuge sein. Das selbst gesteckte Ziel des Teams ist es, mit einer Tankfüllung von drei Kilogramm Wasserstoff (entspricht elf Litern Benzin) eine Distanz von 3.000 Kilometern zu überwinden. Der eigentliche "Rekord" ist aber auch dann erreicht, wenn es nötig wird, das Fahrzeug vor dem Ziel aufzutanken, denn die vergleichbare Fahrt eines solchen nicht-industriell entwickelten Fahrzeugs unter Alltagsbedingungen mit einem derart geringen Verbrauch gab es bislang noch nicht.

 
     
 

Das Innovative an dem Fahrzeug ist nicht nur die moderne und umweltfreundliche Brennstoffzellentechnologie, sondern auch die optimierte Karosserie, die zum Beispiel durch Tests im Windkanal soweit verbessert ist, dass der durch den Luftwiderstand hervorgerufenen Energieverbrauch deutlich reduziert werden konnte. Insofern steht der HYSUN3000 nicht nur für den Wasserstoffantrieb, sondern auch für eine energetisch sinnvolle Fahrzeugbauweise. Kleine Veränderungen können hier unter Energieaspekten große Folgen haben und somit den Nutzen und den Wert des Fahrzeugs verstärken.

 
     
 

Die Europa-Fahrt von HYSUN3000 zielt bewusst auf eine Popularisierung der Brennstoffzellentechnologie ab. Über die Presse und den Internet-Auftritt soll die Öffentlichkeit an dem Vorhaben teilhaben und für den innovativen Ansatz sensibilisiert werden.